Wissenstransfer – SUYUH

In unserer Serie berichtet Prof. Dr. Sebastian Vogt, Geschäftsführer des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP), über erfolgreiche Ausgründungen und den Nutzen für die Wirtschaft. Das Startup SUYUH hat eine zweiseitige digitale Plattform entwickelt, die sich speziell an die Bedürfnisse von Individualreisenden und lokalen Tourguides richtet.

Dr. Sebastian Vogt

Prof. Dr. Sebastian Vogt ist Geschäftsführer des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität Paderborn (TecUP). Anhand von Best-Practice-Beispielen berichtet er, wie es durch Hochschulausgründungen gelingen kann, Forschungserkenntnisse für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen.

Dieses Mal möchte ich über das Start-up „SUYUH“, eine Ausgründung der Universität Paderborn, berichten. Die drei Gründerinnen und Gründer Beisi Xiong, Alexander Rogowski und Daniel Hodapp haben eine zweiseitige digitale Plattform entwickelt, die sich speziell an die Bedürfnisse von Individualreisenden und lokalen Tourguides richtet. Die Idee ist simpel: Geschichten von lokalen Tourguides sollen Reisenden direkt, unabhängig von Zeit und Ort, zugänglich gemacht werden. Zeitliche Flexibilität, sofortige Verfügbarkeit und ein attraktives Preismodell für unabhängige Reisende auf der einen Seite sowie die Erweiterung des traditionellen Tourgeschäfts für lokale Tourguides auf der anderen Seite sollen durch das innovative Geschäftsmodell erreicht werden.
Der weltweite Markt für touristische Touren bietet enormes Potential. Prognosen lassen vermuten, dass er voraussichtlich, nach einer pandemiebedingten Abkühlung von fünfzig Prozent, ab Ende 2021 stetig um neun Prozent wachsen wird. Reisen ist im Wandel: Reisende sind unabhängiger denn je, wünschen sich individuelle Reiseerlebnisse, unentdeckte Orte und authentische Geschichten. Feste Tourzeiten, große Gruppen oder Pauschalpreise entsprechen nicht mehr den Wünschen vieler Reisender. Andererseits verpassen lokale Tourguides die Möglichkeit, ein großes Publikum zu erreichen, da ihre Geschichten nur die Teilnehmer in Präsenz erreichen, nicht aber Reisende, welche die Orte selbstständig und spontan erkunden. Möglicherweise hat die Pandemie diesen Trend verstärkt und viele Aspekte der Präsenztouren für Reisende und Anbieter unmöglich gemacht. SUYUH kann dieses Problem lösen, indem es den Tourguides ermöglicht, Geschichten aufzunehmen, Touren zu verbinden und diese sofort mit Reisenden auf der ganzen Welt zu teilen. Den Preis legen sie dabei selbst fest und die Reichweite der Guides wächst mit jeder gehörten Geschichte.

Dadurch könnten sich lokale Tourguides ein neues Format zur Vermarktung ihrer Geschichten erschließen. Reisende haben die Möglichkeit, einzelne Orte oder auch ganze Touren anzuhören, Gruppen beizutreten und mit ihnen gemeinsam Orte zu entdecken. Das Team bringt verschiedene Kompetenzen in den Bereichen Front- und Backend-Entwicklung, Business Development sowie im agilen Projektmanagement ein. Die Entwicklung des Geschäftsmodells geht dabei auf zwei Forschungsprojekte der Universität Paderborn sowie der Georg-August-Universität Göttingen zurück. Als Teammitglied eines einjährigen Projektseminars an der Uni Paderborn entwickelte die Gründerin Beisi Xiong eine App, die es Reisenden ermöglicht, neue Orte über Gamification-Elemente, also die Anwendung spieltypischer Elemente, zu erkunden. Die Map-Integration, User Interfaces, sowie automatisierte Empfehlungen von Inhalten dienen als Grundlage für die Entwicklung. Daniel Hodapp promoviert an der Uni Göttingen über Software-Plattformen. Das Geschäftsmodell von SUYUH basiert dabei auf Erkenntnissen seiner Publikationen zu digitalen Plattformgeschäftsmodellen.

SUYUH verfügt über ein skalierendes Business-Konzept und erste Nutzerfeedbacks. Seit März 2020 sind sie im Gründungscoaching der garage33, dem Gründungszentrum der Universität Paderborn, und bezogen im Dezember ihr eigenes Büro in unserem Exzellenz Start-up Center. Das talentierte Team wird zusätzlich von einer Community aus lokalen Tourguides, erfahrenen Gründern und Wissenschaftlern unterstützt. Mit ihrer Geschäftsidee konnte das Team auch außeruniversitäre Instanzen überzeugen. Seit Anfang Dezember letzten Jahres erhält das Team eine einjährige Förderung im Programm des EXIST-Gründerstipendiums des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Höhe von 135.000 Euro.
Mit der Pilotstadt München konzentriert sich das Team dabei zunächst auf die Zielgruppe der professionellen und semiprofessionellen Local-Guides. Auf dieser Basis soll nun das Geschäftsmodell schrittweise ausgebaut werden. Dabei generiert das Team von SUYUH zunächst Einnahmen aus Freemium-Inhalten, einem Mix aus Touren mit kostenlosen sowie bepreisten Inhalten. Schrittweise sollen klassische Tourbuchungen sowie Audiowerbung in die Plattform integriert werden.

-Anzeige-