Wieneke: Gute Planung zahlt sich aus

Zukunftsorientierte Investition: Die Wieneke Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH schafft mehr Fläche für die Fertigung. Foto: Wieneke

Im August setzte die Wieneke Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH den ersten Spatenstich, um mehr Raum für die Fertigung zu schaffen. Die neue 800 Quadratmeter große Fläche soll dabei helfen, die Qualität ein weiteres Mal zu verbessern.

Von der Investition profitiert in erster Linie das Geschäftsfeld Baugruppen aus Metall, die im Kundenauftrag gefertigt werden. In den letzten Jahren ist der Betrieb durch eine stark gestiegene Nachfrage und eine Erweiterung des Leistungsspektrums an seine räumlichen Grenzen gestoßen: Denn neben umfangreichen Schweißmöglichkeiten, bieten die Bad Driburger seit Längerem auch diverse Klebetechniken an. Bei der baulichen Gestaltung der Räumlichkeiten stand eine staub- und fettfreie Fertigung im Vordergrund, um den hohen Ansprüchen der Klebetechnik gerecht zu werden. Die geschulten Klebefachtechniker erhalten in der neuen Fertigungshalle einen modernen und zukunftsfähigen Arbeitsplatz, der den optimalen Materialfluss für die Fertigung der zu verklebenden Bauteile weiterhin gewährleisten kann. Das war ein wichtiger Aspekt bereits bei der Planung der letzten Neubauinvestition vor zwölf Jahren, die eine Patchwork-Fabrik bei zukünftigen Erweiterungen vermeiden sollte.

Die gut 100 Mitarbeiter des Unternehmens fertigen für Kunden verschiedenster Branchen.

So finden sich im Lieferspektrum Produkte für die Möbelindustrie, Kälte-, Klima- und Solartechnik, Fahrzeug- und Karosseriebau, Analyse- und elektrotechnische Geräte oder bestimmte Prototypen und Musterbauten. Durch die mannigfaltigen Anforderungen der Kunden entstehen so zum Beispiel Schuhreparaturzentren, Edelstahlmöbel und Gehäuse für Münz- und Magnetkartenterminals oder Analysegeräte. Erreicht wird dieses breite Leistungsspektrum durch die großen Einsatzmöglichkeiten, die das Lasern und Stanzen der Bleche, das Verpressen mit Muttern oder anderen Gewindeteilen, das Abkanten und Rundbiegen oder Verschweißen, Entgraten und Schleifen bieten.

Die Möglichkeit einer anschließenden Farbbeschichtung liefert das sich auf dem Betriebsgelände befindende Schwesterunternehmen Wieneke Color. Beschriftungen mittels Sieb- und Tampondruck und die anschließende Montage runden das Angebot ab, so dass der Kunde die Möglichkeit hat, einen Großteil der Vorproduktion seines Produktes über Wieneke abzuwickeln.

Weitere Informationen: www.wieneke.de und auf der FMB Halle 20, Stand F7