Traporol

Tragende Rolle in der Fördertechnik

Wenn es um Fördertechnikzubehör geht, ist die Traporol GmbH ein wichtiger Partner für die Industrie. Das Unternehmen gilt als universeller Problemlöser in allen Fragen des Warentransfers.

Ohne Tragrollen läuft es nicht: Zahlreiche Branchen wie die Lebensmittel- und Automobilindustrie, die Holzverarbeitung und Möbelindustrie sind auf die  Leistungsfähigkeit dieser in verschiedenen Varianten erhältlichen „Beförderer“ angewiesen. Es gibt sie konisch zulaufend, mit einem Kettenrad bestückt oder als echten Antreiber – Rollen, die mit einem Motor ausgestattet ist: Sie spielen eine tragende Rolle bei der Realisation von effizienten Förder- und Warenflusssystemen und sorgen dafür, dass die Prozesse rund laufen. Über eine reibungslos funktionierende Fördertechnik entscheiden nicht zuletzt eine hohe Produktqualität und eine detaillierte Beratung des Anwenders, um eine individuelle Lösung zu entwickeln.

„Neben einer makellosen Verarbeitung verfügen unsere Produkte über einen hohen Individualisierungsgrad. Sie werden in Größe, Material und Oberflächenbeschaffenheit exakt an die Anforderungen des Förderguts und des Kunden angepasst. So gelingt es uns, selbst für besonders raue Einsatzumgebungen Förderlösungen zu entwickeln, die in Sachen Durchsatz, Robustheit und Langlebigkeit einzigartig sind“, beschreibt Damiano Mele, Geschäftsführer der Traporol GmbH aus Gescher-Hochmoor, die hohe Kunden- und Serviceorientierung.

Permanente Produktverbesserungen und anwenderbezogene Neuentwicklungen sind ein wichtiger Antrieb des Unternehmens. Nur so entstehen immer wieder innovative Lösungen für die Fördertechnik – von der Idee bis zur Umsetzung. „Know-how, Kreativität und das Verständnis unserer Mitarbeiter für die Anforderungen des Kunden sind die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die in der Entwicklung wirtschaftlicher und maßgeschneiderter Lösungen mündet“, so der Geschäftsführer. Die Nähe zu den Kunden zeige sich zudem in einem breit aufgestellten Außendienst, der direkt vor Ort berät und die individuellen Herausforderungen der Unternehmen wahrnimmt. „Die Begegnung erfolgt auf Augenhöhe, gemeinsam wird nach Lösungen gesucht, die eine Nutzenmaximierung zum Ziel haben“, sagt Damiano Mele.

Die Einführung von Motorrollen vor einigen Jahren und die Erweiterung der Oberflächenveredelungen mit PU-Schlauch, sind Beispiele für die kontinuierliche Entwicklung neuer und innovativer Produkte. Die zum Patent angemeldeten Motorrollen sind die ersten ihrer Art mit bürstenlosem 24 V-Antrieb. Weltweit einzigartig ist zudem die Ausführungsvariante komplett in Edelstahl. Die Rollen zeichnen sich durch die besonders einfache Verbindung und Verlängerung über M8-Stecker aus. Die solide Rollenkonstruktion setzt einen klaren Fokus auf die Langlebigkeit des Produkts. Hier fließen langjährige Erfahrungen aus dem automobilen Getriebebau ein, der auf lange Fertigungszyklen unter hohen Belastungen ausgelegt ist. Durch eine ganze Reihe erhältlicher Zusatzoptionen sind die Motorrollen besonders flexibel einsetzbar. Der PU-Schlauch bietet eine extrem widerstandsfähige Oberfläche, weist eine sehr hohe Temperaturbeständigkeit auf und ist branchenübergreifend als optimale Tragrollenbeschichtung einsetzbar. Auch online ist das Unternehmen nah am Kunden: Im übersichtlich und anwenderfreundlich gestalteten Online-Shop steht ein umfangreiches Standardsortiment bereit.

Weitere Informationen: www.traporol.de und auf der FMB Halle 20, Stand D 33