storemore: Check-in im Hotel der Dinge

Die Self-Storage-Idee ist in Deutschland noch wenig verbreitet. Der ostdeutsche Anbieter storemore mit Standorten in Leipzig und Dresden hat jetzt seine erste Niederlassung in Westdeutschland eröffnet. In Bielefeld stehen zukünftig gut 8.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

Peter Müller ist mit seinem jungen Unternehmen schnell gewachsen. Die räumlichen Kapazitäten sind seit Langem ausgereizt. Für seine Waren hat er jetzt einen neuen Ort gefunden. Der Unternehmer ist Mieter bei storemore. Der Self-Storage-Anbieter aus Leipzig stellt Lagereinheiten in der Größe von einem bis zu 60 Quadratmeter für Gewerbetreibende und Privatkunden zur Verfügung. Kurz- bis mittelfristig können hier Werkzeuge, Akten oder Hausrat gelagert werden.
Der Unternehmer hat hier zunächst mittelfristig eine Box von 60 Quadratmeter Fläche angemietet. Der hohe Sicherheitsstandard hat ihn überzeugt. Neben einer Videoüberwachung, einer Einbruch- und einer Brandmeldeanlage gehören eine digitale Zugangskontrolle und ein aufgeschalteter Wachdienst zum Security-Konzept.

„Damit hebt sich die Self-Storage-Idee insbesondere durch ihr Sicherheitsprofil von einfachen Lagerdienstleistungen ab“, beschreibt Gründer Mathias Ihle einen Aspekt.

Die Entscheidung für die erste westdeutsche Filiale in Bielefeld ist den Leipzigern nicht schwergefallen. „Der Markt ist hier in Anbetracht der Größe der Stadt noch weitgehend unterentwickelt. Das Potenzial ist also groß“, so Marketingleiterin Christin Meyer.

Der Self-Storage-Markt ist ein Wachstumsmarkt

storemore stellt Lagerboxen in der Größe von einem bis zu 60 Quadratmeter für die kurz- bis mittelfristige Nutzung zur Verfügung.

Vor zehn Jahren gab es nur wenige Anbieter. Im Vergleich zu anderen europäischen Märkten lassen sich auf der Landkarte in Deutschland noch immer viele weiße Flecken entdecken. Das erste deutsche Self-Storage wurde 1997 in München eröffnet. Im Vergleich zu Großbritannien verfügt Deutschland trotz höherer Einwohnerzahl nur über zehn Prozent der Self-Storage-Häuser. In den letzten 20 Jahren ist der deutsche Markt um etwa 20 Prozent jährlich gewachsen. Mittlerweile gibt es einige erfolgreiche Betreiber, die zeigen, dass das Geschäftsmodell funktioniert.
2010 ist Gründer Mathias Ihle mit seiner Idee vom „Hotel der Dinge“ gestartet. Die erste Filiale entstand in Leipzig unter dem Namen SelbstLagerBox, zwei Jahre später folgte die Eröffnung einer Filiale in Dresden und einer zweiten in Leipzig. 2020 soll als Expansionsjahr in die Unternehmensgeschichte eingehen. Mit Beginn dieses Jahres präsentiert sich die Geschäftsidee unter der neuen Marke storemore. Sie soll den Dienstleistungsgedanken noch stärker in den Fokus rücken.

Für das Unternehmen ist das Bereitstellen von Lagerboxen weit mehr als nur das Aufbewahren von Gütern und Waren. Es möchte mit zusätzlichen Dienstleistungen punkten. Das Plus an Service beginne zum Beispiel mit dem bereits seit 2016 existierenden Online-Buchungssystem. Die Leipziger waren die Ersten, die auf digitale Angebote gesetzt haben. Der flexible, jederzeit mögliche Zugriff auf das eingelagerte Hab und Gut sei ein weiterer Aspekt, so die Anbieter.

„Uns ist es wichtig, dem Nutzer ein hohes Maß an Bequemlichkeit und ein breites Serviceportfolio anzubieten“, beschreibt Storemore-Geschäftsführer Ihle.

Das gelte sowohl für den gewerblichen Nutzer als auch den Privatkunden, der aus verschiedensten Gründen von der Einlagerung seiner Besitztümer profitieren kann: ein bevorstehender Umzug, eine Verzögerung beim Hausbau, ein Wasserschaden oder eine anstehende Weltreise, auch ein feuchter Keller oder eine Erbschaft könnten vorübergehenden Raumbedarf schaffen.
Neben Bielefeld wurde im Juli auch in Leipzig ein neuer Standort inklusive Headquarter eröffnet. Halle und Magdeburg sind bereits feste Ziele der weitsichtigen Expansionsstrategie. In weiteren bundesweiten Städten sind die Leipziger zurzeit auf der Suche nach adäquaten Immobilien, um noch mehr „Hotels der Dinge“ mit Servicecharakter zu eröffnen.

Weitere Informationen: https://www.storemore.com/standorte/bielefeld
Anzeige