Startup-Monitor Ostwestfalen-Lippe: Glanz und Schatten

Wie entwickeln sich Unternehmensgründungen und Innovationen in der Region? Der 2. Startup-Monitor Ostwestfalen-Lippe gibt Antworten.

Ostwestfalen-Lippe zählt zu einer der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands und ist mit Blick auf Nordrhein-Westfalen Aushängeschild für ein erfolgreiches Startup-Ökosystem. Dennoch ringen die Gründerinnen und Gründer außerhalb von Startup-Hochburgen wie Berlin und München nach wie vor um den Zugang zu Kapital und Talenten. Das ist ein Ergebnis des Startup-Monitor Ostwestfalen-Lippe, den die Founders Foundation gGmbH mit Unterstützung vom Deutschen Startup-Verband und PwC vorgestellt hat. Und obwohl die Region aufgrund ihrer geringeren kulturellen Attraktivität einen Standortnachteil habe, zeigt sich die Mehrheit der Gründerinnen und Gründer zufrieden mit dem Ökosystem vor Ort (84 %) – und das weit mehr als im bundesweiten Durchschnitt (67,7%). Und auch die Corona-Pandemie und wirtschaftspolitischen Herausforderungen scheinen sich nicht auf die Gründungsbereitschaft auszuwirken. Seit Jahren steigt die Zahl konstant und die Stimmung ist optimistisch. Für 2023 planen regionale Gründerinnen und Gründer etwa acht Neueinstellungen, knapp weniger als im Bund, wo der Durchschnitt bei neun liegt, und mehr als NRW-weit mit sechs Neueinstellungen.

Dominik Gross, Geschäftsführer Founders Foundation: „In Flächenregionen wie Ostwestfalen-Lippe verbirgt sich im-
menses Talent- und Innovationspotenzial.“

„Gerade in deutschen Flächenregionen wie Ostwestfalen-Lippe verbirgt sich immenses Talent- und Innovationspotenzial, die Schlüssel zum Fortschritt. Obwohl die Region zu den fünf wirtschaftsstärksten Standorten in Deutschland zählt, fliegt sie noch oft unter dem Radar. Der Monitor stimmt optimistisch, zeigt aber auch, welche kulturellen und strukturellen Weichen wir heute stellen müssen! Es braucht Kapital, politische Hebel und die Brücke zwischen Startups und Mittelstand, um junge Unternehmen in der Region zu fördern und neue Talente für die Startup-Hotspots in der Fläche, abseits der Metropolen, zu begeistern”, sagt Dominik Gross, Mitgründer und Geschäftsführer der Founders Foundation.

Auch Magdalena Oehl, Vorstandsmitglied Deutscher Startup-Verband, sieht die Potenziale für Innovation und Fortschritt in der Region: „Der Startup Monitor Ostwestfalen-Lippe zeigt anhand einer der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands, wie man eigene Stärken zum Aufbau eines Startup-Ökosystems nutzen kann.“ Die Region profitiere enorm vom Schulterschluss zwischen Startups und etablierter Wirtschaft, was sich im hohen Anteil des B2B-Geschäfts widerspiegele. Viele Gründende forderten angesichts des Fachkräftemangels mehr politische Unterstützung in Form eines Tech-Visums und drängten auf bessere Regelungen für Mitarbeiterbeteiligungen.

Download STARTUP MONITOR OSTWESTFALEN-LIPPE 2022

-Anzeige-