Skyline Express – Innovative, intermodale Lösung für Spezialgüter

Der Logistikdienstleister Skyline Express setzt in Sachen Spezialgüter-Verladung mit einer besonderen Problemlösung Maßstäbe. Unter dem Motto „Just push it in the box!“ kommen sogenannte Mobile Transport Trays (MTT) zum Einsatz, die eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung versprechen.

Rohre, Spezialgüter wie Schiffsschrauben, Radladerschaufeln oder andere Sondergüter bedurften bisher im internationalen Verkehr stets einer aufwändigen Spezialbehandlung: In sogenannten Open-Top-Containern wurden die Güter mit Portalkränen in von oben offene Container verladen. Zuvor mussten individuelle Palettenkonstruktionen gezimmert und in die Container eingebaut werden, bei einigen Gütern waren zusätzlich Spundwände zur Ladungssicherung erforderlich.

MTTs: Die Revolution im Containertransport

Das alles entfällt jetzt mit dem innovativen Konzept von Skyline-Express: „Mobile Transport Trays (MTT)“ sind die Lösung, um derartige Güter in minutenschnelle in Standardcontainer verladen zu können. Die ultraflachen Trays werden, ausgestattet mit Schwerlast-Industrierollen, ähnlich einer Schublade, passgenau in die Container geschoben. Dazu reicht ein normaler Gabelstapler, Schwerlastkräne oder -stapler sind nicht erforderlich.

Investitionsfreudig: Volker Sim, Geschäftsführer Skyline Express, baut nur wenige Meter vom bisherigen Standort entfernt ein neues Schwerlastzentrum auf. (Foto: Skyline Express)

Die Beladung und sämtliche Ladungssicherung kann bequem von allen Seiten des Trays erfolgen, wodurch sich der Ladevorgang enorm verkürzt. MTT-Varianten mit Klappwänden ersetzen die bisher nötigen, individuell produzierten Spundwände. „Insgesamt reduziert sich der Ladevorgang um bis zu zwei Drittel, und das gesamte Handling vereinfacht sich enorm“, so Volker Sim, Geschäftsführer von Skyline Express. Die Trays sind in 20 und 40 Fuß-Varianten erhältlich und zum Teil mit klappbaren Spundwänden ausgestattet, die beim Empfänger wieder eingeklappt werden, so kommen zwischen zehn und vierzehn MMTs in einem Standardcontainer wieder zurück zum Versender.

Neues Schwerlastzentrum in Lage

Mit einer Länge von 125 Metern und einer Größe von 6.000 Quadratmetern baut Skyline Express, nur 500 Meter vom Stammhaus entfernt, einen neuen Logistik-Standort auf. „Die Immobilie umfasst drei Hallenbereiche zwischen 450 und 4.500 Quadratmetern, mit mehreren Portalkränen bis zu 20 Tonnen – hier wurden früher Fertighallen in Stahlbauweise gebaut“ berichtet Volker Sim, „deshalb eignet sich das Gebäude ideal als neues Schwerlast-Zentrum.“

„Die eigene Infrastruktur ist maßgeblich für unsere Flexibilität und ermöglicht das ‚all in‘ Rundum-sorglos-Paket für unsere Kunden und ihre Wünsche“, sagt der Unternehmer.

Teilflächen könnten individuell nach Kundenwünschen reserviert und ausgestattet werden, von Lastregal-Lagerplätzen bis zu Freiflächen sei alles möglich. Das größte Potential bietet der neue Standort aber im Bereich Schwerlast-Logistik. Für die großen Zuwächse beispielsweise bei den „MTT“ bietet die Halle ideale Voraussetzungen: „Wir können mit den Portalkränen Container vom Lkw-Chassis heben und ebenerdig beladen“, so der Skyline-Chef, der mit der aktuellen Investition eine wichtige Basis für den Ausbau seiner bisherigen Geschäftsfelder geschaffen hat. „Speditionsläger gibt es viele, die Möglichkeit, schwere Lasten mit Kränen zu bewegen, ist ein starkes Argument für Unternehmen aus dem Maschinenbau, hier kurzfristig Maschinen ein- oder zwischenzulagern. Hier sehe ich gute Vorrausetzungen für eine Kooperation“, sagt Volker Sim, den noch weitere Ideen umtreiben. So plant er zum Beispiel am neuen Standort auch die professionelle Stauung von Überseeladung.

Weitere Informationen: www.skyline-express.de