Recruiting Stars helfen bei der Personalsuche

ams – Radio und MediaSolutions

Die Babyboomer gehen langsam in Rente und im Schnitt wird laut IHK jede vierte Lehre abgebrochen. Das sind nur zwei Aspekte, die den Fachkräftemangel, unter dem viele Unternehmen leiden, erklären.

 

Vanessa Baur, stellvertretende Verkaufsleiterin bei ams

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat ams – Radio und MediaSolutions die „Recruiting Stars“ aufgelegt. Dahinter verbergen sich diverse Maßnahmen, die Bewerber und Bewerberinnen an vielen verschiedenen Stellen auf dem Weg zu ihrer Ausbildung abholen wollen.

„Wir unterstützen Unternehmen mit Radiowerbung, Onlinewerbung, Google Ads und digitalem Content wie Podcast und Film dabei, das Interesse der Bewerber zu wecken, eine gute Auffindbarkeit im Netz zu schaffen und sich authentisch und professionell als Arbeitgeber zu präsentieren“, schildert Vanessa Baur, stellvertretende Verkaufsleiterin bei ams.

Reichweitenstarke Radiowerbung schafft Aufmerksamkeit in einem festgelegten Bereich, und mit einer individuellen Spotgestaltung erreicht sie die Bewerber und ihr Umfeld. Dabei beobachten die Mediaberater wie Pascal Döpker bei Radio Hochstift eine Veränderung der Radiospots, die der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt geschuldet ist: „Ich merke das deutlich. Der Inhalt hat sich stark in Richtung Recruiting verändert. Mittlerweile machen diese Spots einen immer größeren Teil aus. Viele Firmenchefs überlegen im Moment: Ist es nicht viel zu teuer, eine Maschine anzuhalten, weil mir die Leute fehlen? Besser, ich nehme Geld in die Hand für eine Radiokampagne, die mir neues Personal bringt!“  Laut Pascal Döpker ist es eine witzige, schräge und auch freche Werbung, die gut im Recruitingbereich funktioniert.

Pascal Döpker, Mediaberater bei Radio Hochstift

„Die neuen Mitarbeiter wollen den Benefit wissen. Und eine klare Aussage über den Verdienst, 13. Monatsgehalt, Gewinnbeteiligung und was den neuen Job so besonders interessant macht.“

Die Jobbedingungen und das Arbeitgeberimage positiv darstellen – das ist laut Mediaberatern das A und O für gut funktionierende Recruitingspots.
Ist das Interesse am Unternehmen als potentieller neuer Arbeitgeber geweckt, wird durch eine Google-Platzierung auf Seite eins der direkte Weg zur Unternehmenswebseite geebnet. Dort angelangt macht hochwertiger Content den Unterschied: Über eine Podcastfolge können Arbeitgeber eine authentische Vorstellung des Arbeitsumfeldes vermitteln, und ein Recruitingfilm gewährt potenziellen Bewerbern bereits vor dem ersten Gespräch einen direkten Einblick ins Unternehmen.

„Ob als Gesamtpaket oder in der Auswahl eines der Bausteine, die Recruiting Stars von ams bieten neue Wege in der Personalsuche“, fasst Vanessa Baur zusammen. „Wenn es uns gemeinsam gelingt, Authentizität und echtes Interesse am Bewerber auf verschiedenen Kanälen zu zeigen, stehen die Chancen sehr gut, passende Fachkräfte neugierig zu machen und von einem Unternehmen zu überzeugen.“

Der Link zum Imagefilm: https://www.ams-net.de/recruiting/

-Ein Beitrag der ams – Radio und MediaSolutions-

-Anzeige-