Prestream-Presenter-Spots: Was ist das eigentlich?

Nah dran an der Zielgruppe: Prestream-Presenter-Spots laufen als Paket auf WLAN-Radios, im Webradio als Player-Pop-Up auf der Sender-Website und auf Sprachassistenten wie Amazon Echo (Alexa) oder Google

Sie bieten ganz neue Möglichkeiten der Kundenansprache – die Prestream-Presenter-Spots. Was ist das eigentlich?

Ein ganz kurzer Spot, bevor das gewünschte Programm gespielt wird, dann startet direkt das Radioprogramm auf internetfähigen Geräten – gemeint sind Sprachassistenten wie Amazon Echo (Alexa), ein WLAN-Radio oder das Webradio am PC. Maximal zwölf Sekunden, in denen der Hörer jedoch voller Aufmerksamkeit folgt: „Viel Spaß mit dem Programm von Radio X wünscht Y, der Spezialist für…“

Presenter-Spots sind ein vielversprechendes Marketing-Instrument für viele Unternehmen, auf das sie zusätzlich zu anderen Werbeformen setzen.

Hajø Müller, Leiter Digital bei ams – Radio und MediaSolutions in Bielefeld, beschreibt die Besonderheiten: „Der Werbekunde wird in einem Atemzug mit der positiv besetzten Radiomarke genannt. Kurz, prägnant und eingängig nutzt sich ein Presenter-Spot auch bei häufigem Hören nicht ab.“ Vor allem aber erfahre der Spot höchste Aufmerksamkeit des Hörers: „Das liegt daran, dass der Spot sofort beim Einschalten läuft. Diese Exklusivität sichert die volle Konzentration des Hörers.“

Die Prestream-Presenter-Spots laufen für einen längeren Zeitraum zu einer vorher definierten Anzahl an Aufrufen als Paket auf WLAN-Radios, im Webradio als Player-Pop-Up auf der Sender-Website oder bei Radioplayer.de und natürlich auf Sprachassistenten wie Amazon Echo (Alexa) oder Google Home. Ganz nah dran am Alltag der Zielgruppe also.

Weitere Informationen: www.ams-net.de