Ottemeier: Mit Perfektion und Leidenschaft Lösungen für veränderte Märkte

Die Ottemeier Werkzeug- und Maschinentechnik GmbH mit den Geschäftsfeldern Sondermaschinenbau, Werkzeugbau und Lohnbearbeitung, investiert auch in schwierigen Zeiten in moderneste Technik und Mitarbeiter. Antriebsmotor sind die veränderten Märkte und die Anforderungen der Kunden.

Marion Ottemeier-Esken freut sich auf die kommende FMB Zuliefermesse Maschinenbau. Die vergangenen Monate, in denen persönliche Kontakte auf ein Minimum reduziert waren und Gespräche meist in virtuellen Zusammenkünften stattfanden, haben deutlich gemacht, wie wichtig physische Treffen sind. „Auf der Messe haben wir nun endlich wieder die Möglichkeit, mit Kunden, Lieferanten und Dienstleistern ins Gespräch zu kommen“, so die geschäftsführende Gesellschafterin der Ottemeier Werkzeug- und Maschinentechnik GmbH. Und natürlich sei die Messe eine gute Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen. „Hier steht nicht das Verkaufen im Mittelpunkt, sondern die Kommunikation und der Austausch. Und es ist alle Jahre wieder auch ein wenig wie ein Treffen von guten alten Bekannten“, so Ottemeier-Esken.

Das Verler Unternehmen, Aussteller der ersten Stunde, ist vom Messekonzept überzeugt und weiß den Mehrwert dieser Veranstaltung zu schätzen. Der sich zum Beispiel auch in der Kontaktaufnahme zu anderen Anbietern und Zulieferern der Maschinenbaubranche zeigt.

„Unsere Region ist hier stark aufgestellt. Deshalb ist das Potenzial für gemeinsame Kooperationen und ein erfolgreiches Zusammenwirken groß“, ist Ottemeier-Esken überzeugt.

Ein gut funktionierendes Netzwerk und ein harmonisches Miteinander der Unternehmen seien „Gold wert“ und eine entscheidende Basis für den gemeinsamen Erfolg. Gute Kontakte untereinander seien auch hilfreich in schwierigen Zeiten, in denen Materialknappheit und Lieferengpässe besondere Herausforderungen darstellten.

Die neue Drahterodiermaschine des Typs GF CUT P800 bietet viele Vorteile: Sie  überzeugt nicht nur mit einer hohen Bearbeitungsgeschwindigkeit, sondern punktet auch mit ihrer Präzision bei größeren Erodierteilen.  Foto: Ottemeier

Immer mehr liegt der Fokus des Sondermaschinenherstellers mit eigenem Werkzeugbau auf der Entwicklung kompletter Systemlösungen für die vollautomatische Produktion von Blechteilen und den automatisierten Materialfluss durch konsequente Anwendung modernster Steuerungs- und Digitalisierungstechnologien. Je nach Kundenwunsch und Einsatzzweck stehen diese als Stand-alone Produktionsanlagen oder als Sonderanfertigungen, die in bestehende Produktionsstraßen integriert werden, bereit. Der großzügige und moderne Maschinenpark erlaubt außerdem weitere Dienstleistungen wie die Lohnbearbeitung für verschiedenste Einzelteile und Kleinstserien in den Bereichen Drahterodieren, Fräsbearbeitung und Präzisionsmessen.
Sich veränderten Märkten und Kundenwünschen zu stellen und den Mut zu haben, Neues als Chance zu sehen, ist eine Stärke von Ottemeier, eine Fähigkeit, die sich in den vergangenen 63 Jahren seit Gründung des Unternehmens immer wieder als erfolgreich erwiesen hat. Vor diesem Hintergrund werden bis heute Investitionen getätigt. Wie vor mehreren Monaten, als eine neue Drahterodiermaschine des Typs GF CUT P800 erworben wurde, die mit einer hohen Bearbeitungsgeschwindigkeit punktet. Zudem überzeugt die Maschine mit ihrer hohen Präzision auch bei größeren Erodierteilen. Werkstückgewichte bis zu 3.000 Kilogramm lassen sich bei feststehendem Tisch problemlos bearbeiten, die Verfahrbereiche sind großzügig und liegen bei x,800 y, 550, z510mm. Ein Pluspunkt ist die präzise Konikbearbeitung.

„Die Anforderungen im Werkzeugbau steigen, die Kundenwünsche werden anspruchsvoller. Wir haben nun die Möglichkeit, noch flexibler und schneller zu reagieren. Positiv ist zudem, dass wir mehrere Maschinen zur Verfügung haben und damit Aufträge schneller bearbeiten können“, beschreibt Ottemeier-Esken die Gründe für das Investment.

In zusätzliche Mitarbeiter wurde ebenfalls investiert. Das sechsköpfige Erodier-Team, sehr gut ausgebildet und kontinuierlich weitergebildet, bringt die besten Voraussetzungen mit, alle Aufgaben im Bereich Drahterodieren perfekt zu lösen.
Perfektion und Leidenschaft sind nicht nur hier der Antrieb, sie gelten auch für alle anderen Geschäftsfelder, wie Marion Ottemeier-Esken betont: „Bei allem was wir tun, haben wir den Ansporn, unseren Kunden Lösungen zu bieten, mit denen sie erfolgreich sind. Dazu ist es erforderlich, sich in ihre Produktion hineinzuversetzen, ihr individuelles Anliegen zu verstehen und eine Lösung zu entwickeln. Das gelingt nur im Team mit Mitarbeitern, die Know-how, Erfahrung und Kreativität mitbringen.“

Weitere Informationen: www.ottemeier.com und auf der FMB Halle 20, A 22

-Anzeige-