KUTENO 2019: Aussteller-Stimmen

Von der KUTENO überzeugt: Ümüt Topbac (re.) und Robert Weber setzen auch künftig auf die Präsenz in Rheda-Wiedenbrück. (Foto: mawi)

Im Sekundentakt verlassen kleine leuchtend grüne Kunststoffpaletten die Maschine, fasziniert verfolgen die Besucher das Geschehen am Stand des im vergangenen Jahr auf dem Campus der Universität Aachen gegründeten Unternehmens Yizumi Deutschland GmbH. Die voll funktionsfähige Spritzgießmaschine zieht das Fachpublikum an. „Wir haben viele gute Gespräche geführt und sind begeistert von dem großen Interesse an unserem Portfolio“, sagt Ümüt Topbac, Director Sales & Service. Die Spritzgießmaschinen produzieren Paletten aus Kunststoff, die zum großen Teil in der Lebensmittelindustrie und in den Branchen Automotive und Medizintechnik zum Einsatz kommen. Der Werkstoff Kunststoff punktet mit vielen Vorteilen: Neben dem hygienischen Aspekt ist es auch das gleichbleibende Gewicht, das im Gegensatz zu Holz nicht aufgrund von Feuchtigkeit variiert. Für Ümüt Topbac und seinen Kollegen Robert Weber ist die Premiere auf der KUTENO ein Erfolg. „Die Teilnahme an dieser Messe in dieser interessanten Region ist bei uns für die Zukunft gesetzt“, sind die beiden Aussteller überzeugt.


Für die Kohlhage Fasteners GmbH ist es das erste Mal:

Zufriedene Bilanz: Tim Höffner (l.) und Jacek Bialas sehen in einer starken Kunststoffregion beste Chancen, ihre Zielgruppe zu erreichen.  (Foto: mawi)

Der Neuenrader Spezialist für komplexe Verbindungselemente, der in den letztenJahren regelmäßig die Fakuma besucht hat, suchte eine Alternative und fand sie in der KUTENO. „Die Messe in einer so starken Kunststoffregion zu veranstalten, hat uns überzeugt. Hier sind sehr viele Kunststoffspritzgießer ansässig“, beschreibt Tim Höffner, Produktmanager der Kohlhage Fasteners GmbH, den Grund für die Teilnahme an der KUTENO. „Das Publikum ist genau das, das wir erreichen möchten. Wir sind sehr zufrieden“, zieht Tim Höffner eine positive Bilanz. Eine Teilnahme im nächsten Jahr ist sicher. Höffner und sein Kollege Jacek Bialas präsentieren hier Verbindungselemente, eine Vielzahl an Einsätzen für Schrauben, alles Kleinteile, die man in der Anwendung nicht sieht, die jedoch eine immens wichtige Aufgabe haben. „Unsere Verbindungselemente können im Ernstfall crashrelevant sein“, sagt Bialas. Im Einsatz kommen die Verbindungselemente in verschiedenen Branchen wie Automotive, Maschinenbau und Möbel.


Gutes Konzept: Manja Schäfer, Martina Kopyciok und Michael Rassax (v.l.) sind begeistert von der KUTENO und erwarten künftig noch mehr Aussteller. (Foto. mawi)

„Eine Messe wie diese ist enorm wichtig“, freut sich Manja Schäfer. Die Vertriebsmitarbeiterin der Grässlin Nord GmbH hat schon die Premiere im letzten Jahr überzeugt. „Das Konzept ist hervorragend, als Aussteller bekommt man ein Komplettpaket und braucht sich um sehr wenig kümmern, das ist klasse“, sagt die Ausstellerin und lobt auch die familiäre Atmosphäre. Der Spezialist für die Distribution von hochwertigen technischen Kunststoffgranulaten namhafter Hersteller findet hier seine Zielgruppe. „Die Fachbesucher nehmen die Messe als wichtige Plattform an, so dass wir hier mit unserem Portfolio absolut richtig sind“, so Manja Schäfer.


 

Qualitativ gute Gespräche: Regina Krschak und Verkaufsberater Guido Beuer ziehen eine positive Bilanz.

Beim Sondermaschinenbauer HAPRO Industriegräte GmbH geht es im wahrsten Sinne des Wortes um „heiße Luft“: Das Unternehmen, das eigene thermodynamische Systeme entwickelt, ist in der Lage, der Luft genau die Temperatur, den Druck und die Richtung zu geben, damit individuelle Problemlösungen von Unternehmen unterschiedlicher Branchen erfolgreich umgesetzt werden können. Ihre individuellen Lösungen rund ums Trocknen, Veredeln, Entgraten, Aktivieren und Temperieren mit heißer Luft werden weltweit nachgefragt. Die Solinger sind zum ersten Mal dabei und möchten erst einmal testen, ob die Messe und die Besucher zu ihrem speziellen Produktportfolio passen. „Wir konnten qualitativ hochwertige Gespräche führen“, sagt Marketingleiterin Regina Krschak, die auch die Möglichkeiten des Netzwerkens als sehr positiv bewertet.


Interessantes Fachpublikum: Alexander Borchert ist begeistert vom Konzept und den fachkundigen Besuchern. (Foto: mawi)

Alexander Borchert, Vertriebsmitarbeiter der Fischer Kunststoff-Schweißtechnik GmbH, der schon auf vielen großen Branchenmessen als Aussteller dabei war, ist begeistert vom interessierten Fachpublikum und dem sehr guten Konzept der KUTENO. „Für die Aussteller ist der Aufwand relativ gering, die Organisation der Messe ist hervorragend. Und außerdem präsentieren sich hier alle Aussteller auf dem gleichen Niveau. Auf den großen Messen wie der K und der Fakuma ist das anders – da gehen die kleineren Aussteller unter“, so Borchert, dessen Unternehmen Entwickler und Hersteller von Präzisions-Schweißmaschinen ist. Immer dann, wenn Elektronik verbaut wird, sind die Spezialisten aus Hessen gefragt.