Kolumne: Warum sollte man ein Unternehmen gründen?

Tristan Niewöhner, Gründer und Geschäftsführer persomatch GmbH

Tristan Niewöhner, Gründer und Geschäftsführer persomatch GmbH

Startups sind in aller Munde und immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema. Manche spielen vielleicht schon seit Längerem mit dem Gedanken, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Darum stellt sich die Frage, warum sollte man überhaupt gründen?
Es gibt viele denkbare Gründe und Motivationen, die vielleicht in Teilen oder in Kombination zutreffen.
Sicherlich – viele Gründer sind finanziell motiviert. Es gibt berühmte Gründer, zum Beispiel im Silicon Valley, die einen kometenhaften Aufstieg hingelegt haben und vor ihrem 30. Geburtstag bereits Selfmade-Milliardäre waren, wie etwa der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Schnell wachsende Startups machen auch diejenigen reich, die viele Anteile an ihnen halten, wie etwa die Gründer oder frühe Investoren. Auch wenn dies tatsächlich nur einem sehr geringen Anteil der Startups gelingt, so besteht zumindest die Chance dazu.

Ein anderer Grund kann die Unzufriedenheit mit dem Job im Angestelltenverhältnis sein. Ein nicht unwesentlicher Teil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist mehr oder weniger unzufrieden im Job und erhofft sich von einer Gründung einen höheren Grad an Entscheidungsfreiheit und Unabhängigkeit. Eine Rolle kann auch der Wunsch spielen, sich selbst zu verwirklichen und seine Kreativität entfalten zu können. Wenn man für ein bestimmtes Thema brennt und ein spezifisches Problem unbedingt lösen will, in einer besseren Art und Weise, als dies bisher geschieht, so ist die eigene Gründung häufig die beste Möglichkeit dazu.
Die Gründe für eine Gründung können sehr vielfältig sein. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus verschiedenen Motiven. Jeder sollte genau in sich hineinhören, was einen selbst motiviert und antreibt. Denn erst, wenn man sich über das „Warum“ völlig im Klaren ist, sollte man sich mit dem „Wie“ beschäftigen.

Es gibt viele Gründe – Start up now! Bis zum nächsten Mal.

 

-Anzeige-