Kolumne: Moderne Führungskultur von Startups lernen

Tristan Niewöhner, Gründer und Geschäftsführer der persomatch GmbH

Wenn ein Startup sich gut entwickelt und die Organisationsaufgaben zunehmen, müssen neben dem Kern-Gründerteam erste Mitarbeiter eingestellt werden. Dann kann es schnell passieren, dass zum Teil sehr junge Gründer in die Lage versetzt werden, ein Team führen zu müssen. Das ist sicherlich eine große Herausforderung und für viele ein „Sprung ins kalte Wasser“.
Viele Gründer sind technische Fachexperten oder auch stark im Vertrieb, haben aber oft keine Erfahrung in der Führung von Teams oder gar großen und schnell wachsenden Organisationen. Das bietet aber auch enorme Chancen, neue Herangehensweisen auszuprobieren und zu besseren Ergebnissen zu kommen, als es eine althergebrachte Lösung bieten würde.
Auch ohne formelle Management-Ausbildung gelingt es ihnen oft sehr gut, diese Herausforderung zu meistern – alleine durch Learning-by-Doing. Genau wie in vielen anderen Bereichen stehen Gründer vor neuen Aufgaben und müssen diese schnell und effizient lösen, ohne über jahre- oder gar jahrzehntelange Erfahrung, dafür aber durch eine unvoreingenommene Herangehensweise.
In Startups gibt es häufig flache Hierarchien, jungen Mitarbeitern wird oft früh viel Verantwortung gegeben, woran sie wachsen können. Während es früher die Rolle des Chefs war, auf jede Frage eine Antwort zu wissen, ist die Führungskultur in Startups oft so, dass die Gründer offen kommunizieren, nicht unfehlbar zu sein und die Mitarbeiter ermutigen, eigene Ideen und Vorstellungen einzubringen und eigene Entscheidungen zu treffen. So fühlen sich die Mitarbeiter auch mehr verantwortlich für ihr Unternehmen. Darüber hinaus schaffen Startups mehr Anreize, dass sich die Mitarbeiter am Arbeitsplatz wohl fühlen, sei es durch Aufstellen von Kicker-Automaten, gemeinsame Unternehmungen, etc.
Auch wenn sicherlich nicht alles in der Arbeitskultur von Startups perfekt ist, können etablierte Unternehmen doch von diesen lernen und sich in vielen Bereichen inspirieren lassen. Gerade um junge talentierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu motivieren, können Elemente aus der Startup-Führungskultur hilfreich sein.

Führungskultur neu denken – Start up now! Bis zum nächsten Mal.

Anzeige