Kolumne: Drei Impulse – So nutzen Sie die volle Kraft von Social Media

Social Media ist – nach anfänglichen Phasen, in denen Katzenvideos hohe Reichweiten und viele Follower versprachen – über die Jahre immer professioneller geworden. Und das hat zur Folge, dass auch Anbieter von Inhalten professioneller werden müssen. Das muss je nach Unternehmensumfeld nicht zwingend Perfektion in jedem Beitrag bedeuten. Sehen Sie es einfach als Chance zu lernen und zu wachsen; denn Social Media ist Branding, beeinflusst Ihre Reputation – und lässt Sie schneller mit Ihrer Zielgruppe in den Kontakt treten. Aber wie genau bewerkstelligt man das? Das erfahren Sie in meinen Impulsen!

1. Unterhaltung statt Vermarktung

Menschen wollen unterhalten und von Inhalten begeistert werden – dann steigen auch die Chancen, dass sie sich zu Käufern und Bestandskunden entwickeln. Ein Schlüssel zum Erfolg? Emotionen! Tief in seinem Innern fragt sich der Nutzer immer: „Was habe ich davon?” Er ist anspruchsvoll geworden und lässt sich nicht leicht beeindrucken; zu vieles kennt er schon. Deswegen muss die Vermarktung den emotionalen Aspekt beinhalten. Der Kunde sollte berührt werden von einem Produkt, einer Dienstleistung oder einer Möglichkeit. Dieser emotionale Ansatz öffnet das Bewusstsein einer Person für Informationen. Denken wir nur einmal an die jährlichen Edeka-Weihnachtsspots. Emotionale Ansätze können Informationen über Dienstleistungen und Produkte sein, die in Kombination mit der Befriedigung eines Bedürfnisses funktionieren. Sie suchen Personal über Social Media? Dann lassen Sie Ihre Mitarbeiter sagen, was ihnen am Unternehmen und am eigenen Job besonders gefällt. Wer es schafft, einen emotionalen Prozess im digitalen Marketing abzubilden, ohne aufgesetzt zu wirken, wird Erfolg ernten!

  1. Aktionen und Handlungen bitte in Echtzeit

Bei Social Media geht es um eine Verbindung zwischen Menschen. Das wird von Unternehmen oft vergessen. Tage-, manchmal sogar wochenlang warten Nutzer auf Antworten zu Fragen wie: „Hallo, habt ihr auch sonntags auf?” oder “Hey, ist die ausgeschriebene Stelle noch frei?” Je schneller hier eine Antwort kommt, desto besser. Das honorieren nicht nur die Nutzer, sondern auch die Netzwerke. Ein paar Monate später kann man sich die Antworten dann eigentlich auch sparen… Aktualität kann ebenso für Werbemaßnahmen auf Social Media ein Erfolgsgarant sein: Der Autovermieter Sixt macht es vor, indem oft tagesaktuell eine Kampagne erstellt wird – etwa, wenn die Bahn mal wieder streikt. Ganz so forsch müssen Sie ja nicht gleich loslegen.

  1. Zuhören statt lautem Gepolter

In einer sich so rasant entwickelnden Branche wie dem Online Marketing ist Authentizität das, was zählt. Wir Menschen sind sehr gut darin, „unechte” Personen zu enttarnen. Es gilt daher, Vertrauen aufzubauen. Zuhören beinhaltet dabei auch immer das Erkennen von Problemen und Bedürfnissen.  Ein Nutzer hat ein echtes Problem mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung? Punkten Sie, indem Sie zuhören und bieten Sie eine individuelle Lösung an. Eine Nutzerin bietet konstruktive Kritik oder Verbesserungsmöglichkeiten an? Nutzen Sie die Ideen, um sich selbst zu verbessern; vielleicht wären Sie nie selbst darauf gekommen! Zeigen Sie, dass Sie die Äußerungen ernst nehmen und geloben Sie Besserung.
Sie sind gefragt, wenn es darum geht, aus viel Feedback die wirklich wichtigen Meinungen herauszufiltern und entsprechende Schlüsse daraus zu ziehen. Dann macht das Zuhören und Interagieren auf Social Media eine Menge Freude!

Ich hoffe, dass meine Impulse Ihnen einige Denkanstöße geben konnten. Wenn Sie unser eigenes Vorgehen kennenlernen möchten, lade ich Sie dazu ein, sich unverbindlich für eine persönliche Online-Präsentation einzutragen unter: www.aramaz-digital.de/webinar

Ich freue mich auf Sie – und wünsche Ihnen nun viel Erfolg bei der Umsetzung!

 

Über den Autor
Eyüp Aramaz ist Bielefelder Startup-Unternehmer und beschäftigt sich seit knapp zehn Jahren mit Social Media und Online Marketing. Er ist Geschäftsführer der Aramaz Digital GmbH und Dozent für Social Media, Personalmarketing und Employer Branding an der FHM Bielefeld.
-Anzeige-