Full-Service-Werbeagentur in Porta Westfalica setzt neue Schwerpunkte

Bock auf Public Relations: Maskottchen der neuen Kampagne von gerberCom

„Unser Arbeitsalltag ist spannend und vielseitig – und vor allem eines: nie langweilig.“ Das ist die einstimmige Meinung der Mitarbeiter der gerberCom.WERBEAGENTUR. Das Unternehmen ist seit seiner Gründung vor über 25 Jahren kontinuierlich zur größten Agentur am Ort gewachsen und zählt seit langem zu den bedeutendsten der Region. Mit den Bereichen „PR“ und „Online-Shops“ bietet es seinen Kunden interessante Dienstleistungen.

Von der Stellenanzeige bis zum komplexen Internet-Auftritt: gerberCom versorgt seine Kunden mit zielgerichteter Kommunikation auf allen Kanälen – durch ein Team aus Spezialisten. In der Zentrale in Porta Westfalica ebenso wie in den Außenbüros in Hamburg und Enger. Web-Entwicklerin Martina Helmers ist sogar in ihrem Hauptwohnsitz auf Kreta für gerberCom tätig. „Ich arbeite dort, wo andere Urlaub machen“, freut sich die erfahrene Mitarbeiterin.

Kein Bock auf PR?

Ein Schwerpunkt des Agenturgeschäfts liegt im Bereich Public Relations. Dadurch unterscheidet sich gerberCom von vielen anderen Werbeagenturen. Obwohl dringend benötigt, ist professionelle PR-Arbeit für viele kleine und mittelständische Unternehmen aus Budgetgründen tabu. Stattdessen wird oft „mit Bordmitteln“ gearbeitet – der Aufwand ist groß, der Nutzen leider meist nur gering. Torsten Redeker, Leiter PR & Media: „Darum haben wir die Kampagne ‚Kein Bock auf Pressearbeit?‘ ins Leben gerufen. Wir zeigen unseren Kunden, wie wir ihnen mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit den Alltag erleichtern.“ Das Leistungsspektrum von gerberCom reicht von der Erstellung eines Presseverteilers bis zur Organisation von Pressekonferenzen. Dazu gehört beispielsweise auch die Erstellung von Fachberichten. „Unsere Kunden liefern uns die Basisinformationen und nennen uns Ansprechpartner – wir fertigen individuelle Berichte, angepasst an die besonderen journalistischen Erfordernisse.“

Die Zentrale der Agentur befindet sich im CityCenter in Porta Westfalica-Hausberge.

Online-Shops ergänzen das Ladengeschäft

Der vor kurzem ergänzend hinzugekommene Bereich „Online-Shops“ ist ebenfalls ein großer Wachstumstreiber. Die Nachfrage nach individuellen und problemlos funktionierenden Webshops ist nach Aussage von Andrea Leimbach, Leiterin Grafik & Design, „sehr vielversprechend, darum haben wir uns auch personell dahingehend verstärkt. Wenn man es geschickt anstellt, kann man mit einem Online-Shop sein Ladengeschäft nachhaltig unterstützen.“ Und fügt hinzu: „Wer sich jetzt zurücklehnt, riskiert, dass sein Wettbewerber das Geschäft macht.“
Die Einrichtung eines Shops halten viele Einzelhändler für eine unüberwindbare Hürde, insbesondere dann, wenn sich die IT-Kenntnisse in Grenzen halten. „In diesen Fällen sollten Sie sich vertrauensvoll an einen Profi wenden“ rät Geschäftsführer Michael Gerber.

 

Die Vorteile des Internet-Einkaufs sind bekannt:

–           keine Abhängigkeit von Öffnungszeiten

–           große Auswahl

–           hohe Markt- und damit Preistransparenz

–           keine überfüllten Parkplätze mit übereifrigen Politessen

–           geringer Zeitaufwand

 

Dem gegenüber stehen unbestreitbare Vorzüge des stationären Handels:

–           Kunden können das Produkt im wahrsten Sinne „begreifen“

–           der Verkäufer kann Fragen direkt beantworten

–           die Ware ist sofort verfügbar und kann mitgenommen werden.

In der Kombination sehen Experten die Zukunft: Händler müssen die Vorteile des jeweiligen „Vertriebskanals“ erkennen und ihr Geschäft mit einem nutzerfreundlichen Online-Angebot ergänzen. Denn – und das wissen längst nicht alle: Es gibt nicht nur das so genannte „Showrooming“, bei dem sich die Kunden im Geschäft beraten lassen und dann online einkaufen. Sehr viele Konsumenten machen es exakt andersherum: Sie informieren sich ausführlich online und kaufen dann im Geschäft ihres Vertrauens.

Genau darin liegt der Vorteil für den erfahrenen Einzelhändler, der seine Kunden und ihre Bedürfnisse kennt. Er muss online die Beratung und das Einkaufserlebnis bieten, das er auch im persönlichen Gespräch vermitteln würde. Gerber nennt das „Shopping-Tainment“. Die Agentur gestaltet optisch ansprechende und gleichzeitig anwenderfreundliche Oberflächen, die in ein zukunftsorientiertes, leicht zu bedienendes und hochperformantes Shopsystem integriert werden, das auf allen Endgeräten perfekt funktioniert: Full-Service aus einer Hand.

Weitere Informationen: bock-auf-pr.gerbercom.de und onlineshops.gerbercom.de

-PR Beitrag-