Der Claiminator – „Für Dein Leben gern.“

Frank van Koten ist Experte für Positionierung und Differenzierung sowie Inhaber der Strategie- und Werbeagentur Grothus van Koten Mittelstandsmarketing aus Paderborn.

Prüft alles und behaltet das Gute!

Unter dem biblischen Leitwort, der Mahnung des Apostels Paulus an die Gemeinde in Thessaloniki (1Thess 5,21), beriet der Diözesanrat des Bistums Münster welche Schwerpunkte er zukünftig setzen will.
Die Kirche hat es in Deutschland nicht leicht. Skandale pflastern ihren Weg und die Gläubigen kündigen ihr in Scharen die Gefolgschaft. Das hat mit der Kultur falsch verstandener Autorität, dem mangelnden Willen zur Aufklärung und der Abgewandtheit von v. a. weiblichen Laien zu tun. Das Bistum Münster strebt deshalb einen Kulturwandel an: „Zukünftig möchte die Kirche […] eine lebensbejahende, beziehungsstiftende Kirche sein, die den Menschen zuhört, anstatt sie zu belehren.“

Das Bistum Münster wird zur Marke!

Dieser Kulturwandel soll mit einer Markenkampagne nach außen getragen werden. Unterstützung hat sich das Bistum Münster dabei an prominenter Stelle geholt: Das Marketing-Urgestein Professor Heribert Meffert hat den strategischen Background geliefert, den die Agentur Castenow visuell umsetzen durfte. Heraus kam u. a. ein Claim und ein neues Logo: Es ist ein Kreuz(!), wenn auch etwas abgewandelt.

Der Claim: FÜR DEIN LEBEN GERN.

Wir alle kennen die Aussage: „Das mache ich für mein Leben gern.“ Wer so etwas sagt, versieht sein Statement mit einem leidenschaftlichen Pro, einem anhimmelnden Für und einem lebensfreudigen Ja. Der Claim dreht nun lediglich die egozentrische Perspektive dieser volkstümlichen Redensart, behält aber die emotionale Bedeutung. Er nimmt eine humanistische, uneigennützige Position ein und verbalisiert so die neue, angestrebte Kultur des Mit- und Füreinander des Bistums Münster. Einfach „jovel“, wie die Münsteraner sagen.

Bewertung:

Inhalt:  ****        Form / Kreativität:   ***      Zweck:  *****                  

Kontext
In dieser Kolumne analysiert und bewertet Frank van Koten Claims und Slogans. Ein Claim wird, wie das Logo oder Farben, ins Unternehmensdesign integriert und erhält dadurch eine längerfristige, strategische Bedeutung. Der Slogan dagegen bezeichnet eine Aussage, die auf den eher kurzfristigen Einsatz ausgelegt ist. Er dient dazu, Kampagnen für Produkte oder Events zu bewerben. Die Kunst besteht darin in etwa zwei bis sechs Worten zu beschreiben: „Wofür steht das Unternehmen?“ Welche Persönlichkeit, Philosophie und Positionierung zeichnen es aus? www.claiminator.de