COBUS ConCept: Mut für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Handeln hat einen hohen Stellenwert für das IT-Systemhaus COBUS ConCept. Seit fast 30 Jahren entwickelt und implementiert das Unternehmen zukunftsweisende ERP- und CAD/CAM-Lösungen, die Mensch und Technologien zu nahbaren, digitalen Produktionsstätten vereinen.

Die Nachhaltigkeitsstrategie des IT-Spezialisten aus Rheda-Wiedenbrück zeigt, wie eng transparente, automatische und effiziente Prozesse mit nachhaltigem Wirtschaften vernetzt sind. „Die drei Säulen der Nachhaltigkeit beinhalten umfassende Ziele für die Handlungsfelder Umweltschutz, wirtschaftliches Handeln sowie soziale Verantwortung. Sie sind Grundlage einer Strategie, die in erster Linie auf die unternehmerischen Werte aufbaut: Mut zur Veränderung, Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt, Kontinuität und nicht zuletzt Qualität“, beschreibt Unternehmensgründer Wilhelm Mormann.

Nachhaltigkeit systematisch steuern

Unternehmer Wilhelm Mormann sieht den wirtschaftlichen Erfolg eng mit nachhaltigem Handeln verknüpft. (Foto: COBUS ConCept)

Eine wesentliche Rolle für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie spielen die 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wichtige Herausforderungen für das mittelständische Unternehmen sind hier die Mitarbeiterbindung und Qualifizierung, ebenso wie die Förderung einer ausgeglichenen Work-Life-Balance. So baut COBUS ConCept unter anderem das Gesundheitsmanagement umfassend aus, und bietet von der ergonomischen Optimierung der Arbeitsplätze bis hin zu Leasingangeboten für E-Bikes vielfältige gesundheitsfördernde Maßnahmen an. Auch familienfreundliche Arbeitsbedingungen stehen ganz oben auf der Agenda: Hier setzt das Unternehmen auf flexible Arbeitszeitmodelle und Mobile Working.
Auch beim Umweltschutz strebt COBUS eine Vorreiterrolle an: Derzeit wird bereits der gesamte Strombedarf über die eigene Solaranlage CO2-neutral produziert und gedeckt. Bis 2027 soll der Fuhrpark des Unternehmens auf Hybrid- und Elektro-Autos umgestellt werden, um auch hier die CO2-Emissionen weiter zu reduzieren. Jüngster Beleg für ein nachhaltiges Engagement sind umfassende Investitionen in den energieeffizienten Bau eines COBUS Campus am Standort Rheda-Wiedenbrück.

Wilhelm Mormann: „Mit Investitionen wie diesen unterstreichen wir unser langfristiges Bekenntnis zur Region im Sinne einer zukunftsweisenden Standortpolitik.“

Verantwortliche Unternehmensführung stellt das inhabergeführte IT-Systemhaus auch bei intelligenten Vernetzungslösungen in den Vordergrund: Als digitaler Wegbereiter fördert COBUS ConCept den effizienten Einsatz von Ressourcen in produzierenden Unternehmen. Vom ressourcenschonenden Materialeinsatz beim Nesting über Lösungen für den nachhaltigen Holzhausbau bis hin zu vernetzten Geschäftsprozessen. „Uns ist es wichtig, dass auch die Kunden und Partner ihrer Verantwortung für Mensch und Umwelt gerecht werden. Von ihnen fordern wir die Einhaltung gültiger Umwelt- und Sozialstandards. Dazu zählt etwa der Ausschluss von Korruption sowie angemessene Arbeitszeiten und Vergütungen“, betont COBUS-Chef Mormann Wie komplex diese Prozesse sind und welchen Aufwand der Mittelständler betreibt, beschreibt er ausführlich im Compliance Paper.

Mut für mehr Nachhaltigkeit

Unternehmerische Erfolge könnten besonders durch Nachhaltigkeit gesichert werden, ist Mormann überzeugt. Die Corona-Pandemie und die mit ihr einhergehenden Herausforderungen zeigten dieses besonders deutlich. „Deshalb ist nachhaltiges Handeln für uns kein „nice to have“, sondern unternehmerische Verantwortung. Wir können die großen Herausforderungen dieser Zeit nur bewältigen, wenn wir Nachhaltigkeit nicht als isolierte Aufgabe sehen. Sie gehört ganzheitlich in alle Unternehmensbereiche integriert“, sagt Wilhelm Mormann.

Weitere Informationen: www.cobus-concept.de

Anzeige