Arbeits- und Gesundheitsschutz: Corona – und jetzt?

Die ecoprotec GmbH unterstützt bei den Themen digitales Führen im Homeoffice und mit Online Coachings (Foto Copyright: Wavebreak Media Ltd 123rf.com)

Von heute auf morgen mussten Unternehmer, aber auch Mitarbeitende mit den veränderten Verhältnissen durch die Corona-Pandemie im Arbeitsalltag umgehen. Die ecoprotec GmbH hat zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kunden umfangreiche Schutzmaßnahmen ergriffen. Wie das Unternehmen aus Paderborn gestärkt aus der Krise hervorgehen will und dabei anderen Unternehmen hilft, die Pandemie mit individuellen arbeitsschutzrechtlichen Hygiene- und Schutzplänen zu überstehen.

Die ecoprotec GmbH hat bereits auf die Verbreitung in China und insbesondere in Italien reagiert, sodass „mit Bekanntwerden der ersten Fälle in Deutschland unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ein umfangreiches Maßnahmen-, Hygiene- und Verhaltenspaket informiert werden konnten“, berichtet Christoph Rogalla, Inhaber und Geschäftsführer der ecoprotec GmbH. Zunächst wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema sensibilisiert und mit den Hygiene- und Verhaltensvorschriften vertraut gemacht.
Um auf die aktuelle Lage unmittelbar reagieren zu können, wurde in das Firmenintranet ein eigener Coronabereich eingebunden. Neben einem Liveblog mit aktuellen Nachrichten wurden alle wichtigen Fragen zentral in einem FAQ-Bereich beantwortet. So konnte die anfängliche Flut der Informationen auf das Wesentliche reduziert werden.

„Gleichzeitig haben wir aber auch „in neue Arbeitsmittel, Software und Hardware investiert“, berichtet Markus Engemann, ebenfalls Inhaber und Geschäftsführer. Dadurch haben alle Mitarbeitenden der ecoprotec GmbH die Möglichkeit vom Home- bzw. Mobileoffice aus, die Kunden und Geschäftspartner wie gewohnt zu bedienen.

„Als zertifiziertes familienfreundliches Unternehmen im Kreis Paderborn haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern nach den Kita- und Schulschließungen unsere volle Unterstützung erhalten“, so Christoph Rogalla.

Die Menschen möchten so schnell es geht in die Normalität zurückkehren und auch wieder ihrer Arbeit nachgehen. Dies hat soziale Aspekte, aber insbesondere auch wirtschaftliche. Unternehmen und Betriebe sind nun in der Situation, prüfen zu müssen, inwieweit sich die Regeln des Arbeitsschutzstandards COVID 19, welche seitens des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vorgestellt wurde, umsetzen lassen und wie sie auf die betrieblichen Abläufe angepasst werden können. Hierbei geht es darum, das Infektionsrisiko für alle Menschen – insbesondere für Menschen mit Vorerkrankungen oder geschwächte Menschen – zu senken, sodass schwere Verläufe der Erkrankung minimiert werden und das Gesundheitssystem nicht überstrapaziert wird.

Nach den langen Wochen im Home- bzw. Mobileoffice ist es nun wichtig, zu sensibilisieren, zu informieren und dadurch Arbeitsabläufe sicher zu gestalten. Die Leistungen der ecoprotec GmbH dienen dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Kunden und somit auch deren Angehörigen und sollen eine Perspektive bieten, dass das Arbeiten auch in Firmengebäuden wieder möglich macht. „Jeder Raum wurde bei uns dabei genau unter die Lupe genommen und mit entsprechenden Maßnahmen zur Gestaltung, Besetzung und Hygiene versehen. Durch die Einteilung der Belegschaft in zwei Teams wird ein wöchentlicher Wechsel zwischen Büro und Homeoffice ermöglicht. Unser Hygiene- und Schutzkonzept beinhaltet Maßnahmen für einen sicheren Arbeitsalltag in unserem Unternehmen“, so Christoph Rogalla.
Durch die Erfahrung aus mehr als 20 Jahren für die betriebliche Sicherheit steht die ecoprotec GmbH beratend und unterstützend zur Seite. „Durch unsere langjährige Erfahrung können wir unsere Kunden ganz individuell bei der Erstellung von Maßnahmen-, Hygiene- und Pandemieplänen unterstützen und die Gefährdungsbeurteilungen an die neuen Risiken durch Covid 19 anpassen “, so Markus Engemann.

Darüber hinaus bietet die ecoprotec Akademie GmbH webbasierte Unterweisungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie auch individuelle Coachings für Führungskräfte, um ein sicheres und gesundes Arbeiten in dieser außergewöhnlichen Situation möglich zu machen. Tobias Tschöp, Mitinhaber und Geschäftsführer der Akademie, sieht es so: „Uns geht es darum, digitale, emotionale und agile Intelligenz zu befördern und auf diese Weise eine gesunde Leistungskultur zu unterstützen. Aktuell spielt dabei natürlich auch die Corona-Pandemie eine entscheidende Rolle. Wir helfen unseren Kunden gerade vor allem beim Thema digitales Führen im Homeoffice und erleben in unseren Online Coachings immer wieder, wie wichtig und wirksam eine professionelle Begleitung für die emotionale Gesundheit von Mitarbeitern und Führungskräften ist.“

Weitere Informationen: www.ecoprotec.de

Anzeige