A2 Forum Rheda-Wiedenbrück

Zwei Millionen Gäste und 20 Jahre Erfahrung

Im Oktober 1998 öffneten sich erstmals die Türen des A2 Forums in Rheda-Wiedenbrück. Mittlerweile hat sich das Haus als Messe- und Kongresszentrum bundesweit einen ausgezeichneten Ruf erworben. Geschäftsführer Jörg W. Begemann über das Konzept des wichtigen Markt- und Handelsplatzes.

 m&w: Herr Begemann, das A2 Forum war ursprünglich als Veranstaltungsort zur Durchführung der Hausmessen für das Garant-Möbel-Partnerforum geplant. Längst hat sich Ihr Haus als Messe- und Kongresszentrum bundesweit einen Namen gemacht. Wie lautet Ihr Erfolgsrezept? 

Jörg W. Begemann: „Wir betreiben hier Wirtschaftsförderung der besonderen Art.“
Foto: A2-Forum

Jörg W. Begemann: Messe, Kongress, Event, das sind die Themen für die dieses Zentrum steht. Viele Besucher, die aus dem Bundesgebiet, Europa und der gesamten Welt zum ersten Mal hierher kamen, hatten zuvor noch nie von Rheda-Wiedenbrück gehört. Heute erzählen sie von einer reizenden Stadt und einer wirtschaftlich interessanten Region. Das macht uns stolz und zeigt, dass wir hier Wirtschaftsförderung der besonderen Art betreiben. Anders als die meisten Messe- und Kongresszentren im Bundesgebiet, betreiben wir das Tochterunternehmen als GmbH und benötigen somit auch keine Bezuschussung mit öffentlichen Geldern. Ein weiterer Pluspunkt ist die kleine, aber effektive Mannschaft, die alle Aktivitäten engagiert steuert. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass alle notwendigen Dienstleister wie Messebauer, Tischler, Maler, Licht- und Tontechniker, Elektriker und Sicherheitsspezialisten, Sanitäter oder Caterer aus der Region kommen. Sie sind langjährige zuverlässige Partner, die gute und erfolgreiche Veranstaltungen garantieren.

 m&w: In den vergangenen Jahren hat sich auch in Ihrer Branche vieles verändert: Wie haben Sie auf den Wandel reagiert?

Jörg W. Begemann: Als Betreiber sind wir kontinuierlich gefordert, die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu erhalten. Deshalb haben wir in den vergangenen Jahren regelmäßig modernisiert, erweitert und renoviert, so dass man dem Gebäude die 20 Jahre nicht ansieht. So wurden beispielsweise die Tagungs- und Haustechnik optimiert, die Lüftungs- und Heizungsanlagen modernisiert, zusätzliche PKW-Stellplätze geschaffen, so wie in Brandschutz und Barrierefreiheit investiert. Nicht zuletzt die Gesetzgebung, wie die Versammlungsstätten-Verordnung oder die Vergabe von Funkfrequenzen seitens der Bundesregierung sind Beispiele für Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen.

 m&w: Stichwort Ressourcen- und Energieeffizienz: Welchen Stellenwert haben diese Aspekte für Ihr Haus? Können Sie ein konkretes Beispiel nennen?

Jörg W. Begemann: Nachhaltigkeit und Energieeinsparung sind heute Top-Themen in der Gesellschaft, denen Sorge zu tragen ist. Auch aus Kostengründen beobachten wir diese Themen sehr genau und, wo immer möglich, setzen wir auch konkrete Maßnahmen um. Im Catering beziehen wir fast alle Waren aus der Region und setzen bewusst auf saisonale Produkte. Fair gehandelte Waren sind ebenso wichtig wie auch kurze Lieferwege, Müllvermeidung und Wiederverwendbarkeit. Schon vor einigen Jahren haben wir auf Elektromobilität und den digitalen Wandel gesetzt und die Voraussetzungen für ein funktionsfähiges WLAN-Netz für die Besucher geschaffen sowie eine Elektrotankstelle eingerichtet.

m&w: Ein Blick zurück: Wenn Sie auf die Anfänge schauen – mit welchen Herausforderungen oder Problemen hatten Sie damals zu kämpfen?

Jörg W. Begemann: Die erste öffentliche Veranstaltung im Februar 1999 sorgte für ein Verkehrschaos. Als 25.000 Besucher zur ersten „Indoor-Gartenmesse“ Deutschlands zu Besuch kamen, bemerkte man schnell, dass die vorhandene Infrastruktur nicht ausreicht. Wir waren gefordert, umgehend zu reagieren, um dem dauerhaft großen Besucherandrang gerecht zu werden, da die Zahl der Veranstaltungen kontinuierlich anstieg. International agierende Unternehmen, die seitdem regelmäßig ihre Veranstaltungen im A2 Forum durchführen, erwarten einen reibungslosen Ablauf. Mit jährlich 130 bis 150 Veranstaltungen zählt das A2 Forum über 100.000 Gäste aus allen Erdteilen, die zusätzlich auch die Stadt und den Kreis Gütersloh besuchen.

 m&w: Welche Veranstaltungen bzw. welche Themen stehen in Ihrem Haus im Fokus?

Jörg W. Begemann: Die Themen sind vielfältig und ändern sich schnell. Branchen wie die Möbel-, Kunststoff- und Automobilindustrie sowie ihre Zulieferer sind hier regelmäßig zu Gast. Zusätzlich bieten wir Raum für Bau-, Garten- und Ordermessen und auch IT-Unternehmen wie Wincor-Nixdorf nutzen unsere umfassende Infrastruktur für ihre Hausmessen. Immer häufiger sind wir auch die Location für Bundes- und Regionalkongresse, Tagungen und Fortbildungen, Parteitage und große Partys. Für diese doch sehr unterschiedlichen Veranstaltungen gilt es, die passenden Räumlichkeiten, entsprechende Technik und die verschiedenen Wünsche zu erfüllen. Wir sind für diese Anforderungen bestens aufgestellt und schaffen es immer noch jährlich 3000 Gäste des Garant-Partner-Forums zu begeistern.