3 Tipps für Ihr Recruiting über Social Media

Eyüp Aramaz

Der zunehmende Kampf um die besten Talente („War for Talents“ – nach Steven Hankins, 1997) geht auch in 2021 – trotz Corona-Krise und Kurzarbeit weiter. Wie jedes Jahr müssen in vielen Bereichen offene Stellen durch qualifiziertes Personal besetzt werden, um die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens sicherzustellen.

Es werden Jahr für Jahr auch in 2021 Auszubildende, Trainees, Fachkräfte und Minijobber gesucht. Unternehmen sind heute angehalten, verschiedene Maßnahmen im Rahmen der Personalakquise umzusetzen. Vor allem aufgrund des demografischen Wandels müssen potenzielle Bewerberinnen und Bewerber individuell angesprochen werden. Was vielleicht noch vor wenigen Jahren funktionierte, scheint heute aufgrund der rasanten Digitalisierung überholt zu sein. Begrifflichkeiten wie „New Work“ oder „VUCA“ machen deutlich, dass Personalmarketing einem rasanten Wandel unterliegt. Aus Gesprächen mit Fach- und Führungskräften aus dem Personalwesen stelle ich immer wieder fest, dass soziale Netzwerke nicht effektiv genug rund um die Mitarbeitergewinnung eingesetzt werden. Zugleich werden soziale Netzwerke von Menschen noch nie so intensiv genutzt wie heute, gerade in Zeiten von Corona. Warum sollte man diese Reichweite also nicht auch für die Personalsuche nutzen?

Bevor Sie anfangen, sollten Sie einiges beachten – nachfolgend meine drei Tipps für eine erfolgreiche Personalsuche über Social Media.

Tipp Nr. 1: Zielgruppe eindeutig definieren

Bevor Sie anfangen, über Social Media Plattformen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu suchen, sollten Sie Ihre Zielgruppe/n genau definieren. Fragen Sie sich selbst: Welche Altersgruppen sind relevant? Gibt es besondere Eigenschaften, die die Bewerberinnen und Bewerber haben sollten? Hier können sogenannte „Candidate Personas“ helfen, damit die Bewerberinnen und Bewerber ein Gesicht bekommen, quasi die idealtypische Vorstellung Ihrer Zielgruppe. Später können Sie die Informationen zielgerichtet auf der jeweiligen Plattform (z. B. Facebook) im Rahmen der „Zielgruppendefinition“ berücksichtigen. So vermeiden Sie unnötige Streuverluste und erreichen genau diejenigen, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bewerben werden.

Tipp Nr. 2: Anzeigen persönlich gestalten

Social Media heißt nicht ohne Grund SOCIAL Media. Um auf Facebook und Instagram Erfolg zu haben, ist es immer empfehlenswert, auf Bildern und in Videos echte Menschen zu zeigen, statt gekaufte Bilder zu verwenden. Achtung: Stockfotos sind nicht per se schlecht. Auch hier gilt: Testen, testen, testen! Aber im Kontext einer Employer Branding-Strategie empfehle ich: Am besten lichten Sie Ihre glücklichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt an ihrem Arbeitsplatz ab oder lassen diese von ihren Erfahrungen im Unternehmen berichten (z. B. per Videoaufnahme, max. 60-90 Sekunden). Das wirkt auf die zukünftigen Bewerberinnen und Bewerber besonders authentisch und stärkt zugleich Ihre Arbeitgebermarke. Zudem ist es ein Signal der Wertschätzung für die eigene Belegschaft.

Tipp Nr. 3: Produzieren Sie Videos für Ihre Job- Anzeigen

Keine Sorge: Sie müssen keinen aufwendigen Hollywood-Trailer produzieren mit spektakulären Stunts, wobei solch ein Video sicherlich „viral“ gehen würde. Schnappen Sie sich Ihr Smartphone (ja richtig gelesen!) und nehmen Sie ein maximal 60-sekündiges Kurzvideo auf. In diesem Video spricht Ihre Mitarbeiterin oder Ihr Mitarbeiter am Arbeitsplatz frontal in die Kamera und informiert über das Job-Angebot, die Aufgabenbereiche und ruft interessierte Personen auf, sich über das soziale Netzwerk zu bewerben. Halten Sie die Hemmschwelle gering und machen Sie es authentisch. Das überzeugt am meisten!

In der nächsten Kolumne (Teil 2) erhalten Sie weitere Tipps rund um das Thema Social Media Recruiting. Bis zum nächsten Mal!

Über den Autor
Eyüp Aramaz ist Bielefelder Startup-Unternehmer mit türkischem Migrationsvordergrund. Der Ex-Polizeikommissar beschäftigt sich seit knapp zehn Jahren mit Social Media und Online Marketing. Er ist Geschäftsführer der Aramaz Digital GmbH und Dozent für Social Media, Personalmarketing und Employer Branding an der FHM Bielefeld. 
-Anzeige-